Tipps & Methoden die Schlafregression Deines Babys zu meistern

Aktualisiert: vor 2 Tagen


Was bedeutet eine Schlafregression, welche Anzeichen sind typisch für eine Schlafregression bei Babys und wie kannst Du als Mama oder Papa am besten damit umgehen.

Titelbild zum Blogbeitrag Schlafregressionen mit Babys meistern
Schlafregressionen mit Babys meistern

Egal wie gut Dein Baby generell schläft, es gibt immer Höhen und Tiefen. Babyschlaf ist leider nicht linear. Jedes Baby durchläuft in den ersten zwei Lebensjahre in Summe fünf Schlafregressionen, dazu gehören die 4 Monat-, 8 Monat-, 12 Monat-, 18 Monat- und die 24 Monat Schlafregression. Wie intensiv Du die einzelnen Schlafregressionen als Mama oder Papa wahrnimmst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Erfahrung zeigt, dass Eltern mit sehr willensstarke Babys, diese Phasen häufig etwas intensiver wahrnehmen.


Gleichzeitig kannst Du mit verschiedenen Methoden und Hintergrundwissen, sehr viel dazu beitragen, dass Ihr diese Phasen so gut wie möglich meistert.

In diesem Blogbeitrag helfe ich Dir, zum einen ein Verständnis zu Schlafregressionen bei Babys aufzubauen und zum Anderen Tipps und Methoden kennenzulernen, welche euch helfen die Schlafregression mit so wenige Stress wie möglich zu durchlaufen.


Meine Tipps und Methoden, beruhen auf Erfahrungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen.


 

INHALTE

Warum schläft mein Baby plötzlich wieder schlechter?

Was ist eine Schlafregression?

Warum und wann durchläuft mein Baby die 4, 8, 12, 18, oder 24 Monat Regression?

Anzeichen einer Schlafregression?

Warum schläft mein Baby seit der 4 Monats Regression plötzlich unruhiger?

Was kann ich tun, damit mein Baby nicht mehr alle 1-2 Stunden wach wird?

8-10 Monat Schlafregression?

12 Monat Schlafregression

18 Monat Schlafregression

Welche Schlafregression ist die schlimmste?

24 Monat Schlafregression

Wie lange dauert die 4, 8, 12, 18 oder 24 Monats Schlafregression?

Tipps und Methoden während einer Schlafregression

Vorbeugende Maßnahmen um Schlafregressionen zu mildern

Macht es Sinn in einer Schlafregression neue Einschlafgewohnheiten zu etablieren?


 

Warum schläft mein Baby plötzlich wieder schlechter?

Dein Baby hat bereits gut geschlafen und Du dachtest, jetzt haben wir es geschafft. Aber plötzlich von heute auf morgen, ist das zu Bett bringen wieder viel anstrengender, Dein Baby wacht nachts wieder auf und hat sogar längere Wachphasen. Leider ist Babyschlaf nicht linear. Dein Baby durchläuft in den ersten zwei Lebensjahren in Summe fünf Schlafregressionen, welche die Ursache für den plötzlich schlechteren Schlaf sind.


 

Was ist eine Schlafregression bei Babys?

Von einer Schlafregression spricht man, wenn Dein Baby in seiner Entwicklung einen Schritt nach vorne, aber beim Schlaf einen Schritt zurück macht.

Diese Rückschritte oder Unruhe kannst Du oft nicht nur im Schlaf, sondern auch im sozialen und emotionalen Bereich oder auch beim Essen beobachtet.


Als Mutter oder Vater liegt der Schlüssel darin, dass Du Dich daran erinnerst, dass diese neuen Fähigkeiten Dein Baby oder Kind begeistern und ihre Sicht auf die Welt verändern. Wenn Dein Baby auf einmal lernt sich im Bettchen hochzuziehen und zu stehen, dann wird Dein Kind feststellen, das von da oben alles anders aussieht. Diese neue Perspektive muss Dein Baby jetzt erstmal verarbeiten und einordnen.


Natürlich ist es schwer sich darauf zu fokussieren, dass Dein Baby gerade kurz davor ist einen neuen Meilenstein zu erreichen oder diesen bereits erreicht hat. Du siehst als Mutter oder Vater in diesem Moment die extreme Unruhe, den Rückschritt bzw. die verschlechterte Schlafsituation und Du hast das Gefühl etwas läuft schief.


Ich kann Dir sagen, es läuft nichts schief, sondern genau richtig. Und ja, Dein Baby wird auch wieder so schlafen wie davor. In diesem Blogartikel wirst Du die entscheidenden Tipps finden, um das sicherzustellen.


 

Warum und wann durchläuft mein Baby die 4, 8, 12, 18 oder 24 Monat Schlafregression?


Der Grund für eine Schlafregression liegt daran, dass Dein Schatz in dieser Zeit einen enormen Entwicklungsschritt macht. Vermutlich fieberst Du auf diesen Entwicklungsschritt / Meilenstein auch schon eine ganze Weile hin und freust Dich riesig mit Deinem Schatz. Dieser Entwicklungsschritt führt dazu, dass Dein Baby lernen muss die neuen Fähigkeiten einzuordnen, es muss viel mehr als sonst verarbeiten.

Daher können Schlafregressionen auch nicht genau einem Alter zugeordnet werden, denn sie orientieren sich daran, wann Dein Baby die besagten Entwicklungsschritte meistert. Deshalb ist es gut möglich, dass Du eine Regression früher oder später wahrnimmst.

In der untenstehenden Grafik siehst Du, welche Entwicklungsschritt für welche Schlafregression typisch sind und um welchem Monaten sie häufig auftreten (plus minus 1-2 Monate).


Das Bild zeigt die verschiedenen Entwicklungsschritte welche die  4, 8-10, 12, 18, 24 Monat Schlafregressionen bei Babys verursachen
Ursachen (Entwicklungsschritte) der 4, 8-10, 12, 18, 24 Monat Schlafregressionen bei Babys

Du steckst gerade mitten in der 4 Monats Schlafregression? Dann schau Dir mein Kursangebot dazu an, ich helfe Dir noch mehr dazu zu erfahren und mit den richtigen Methoden und Tipps diese Zeit gut zu durchstehen.


 

Warum schläft mein Baby seit der 4 Monats Schlafregression plötzlich unruhiger?

Mit der 4 Monats Schlafregression verändert sich neben motorischen Fähigkeiten, auch das Schlafmuster Deines Babys. In den ersten 3 Monaten bestand ein Schlafzyklus aus zwei Schlafphasen. Mit der Schlafregression um den 4 Monat entwickelt sich das Schlafmuster Deines Babys in Richtung des Erwachsenen Schlafmusters. Das heißt ein Schlafzyklus besteht nicht mehr nur aus zwei Schlafphasen, sondern aus fünf. Diese fünf neuen Schlafphasen teilen sich in zwei Tiefschlafphasen und drei Leichtschlafphasen auf. Alle 60, 90 oder 120 min wechselt Dein Baby jetzt den Schlafzyklus. Dabei wacht Dein Baby kurz auf und prüft ob alles unverändert ist. Das ist auch der Grund weshalb Dein Baby häufig nach 1-2 stunden wieder aufwacht.


 

Was kann ich tun, damit mein Baby nicht mehr alle 1-2 Stunden wach wird?

Dein Baby wechselt also aufgrund des neuen Schlafmusters ca. alle 1-2h den Schlafzyklus. Dabei überprüft es ob alles unverändert ist. Das heißt, Dein Baby erwartet die Ausgangssituation zurück wie es eingeschlafen ist. Wenn Du Dein Baby zum Beispiel in den Schlaf gestillt hast, will es somit Deine Brust zurück, damit es weiterschlafen kann. Daher empfehle ich Dir Deinem Baby die Chance zu geben, auch mal selbstständige in den Schlaf zu finden. Denn dann kann es nachts, wenn es kurz wach wird, um die Schlafzyklen zu verbinden, auch wieder ohne Deine Hilfe weiterschlafen. Du solltest Dein Baby aber auf keinen Fall, unbegleitet schreien lassen, wie es die Ferber Methode vorgibt. Bei dieser Methode wird das Urvertrauen Deines Babys nachhaltig geschädigt. Zudem geht es gegen jeden mütterlichen Instinkt. In meinem Babyschlafkurs 5-14 Monate oder auch der Einzelberatung gebe ich Dir Methoden und Tipps an die Hand, wie Du Dein Baby unterstützen kannst auf sanfte Weise, selbstständig in den Schlaf zu finden, erfahre hier mehr.

Das selbstständige Einschlafen ist eine wesentlicher Bestandteil um so gut wie möglich durch die anstehende 8-10, 12, 18 oder 24 Monat Schlafregression zu kommen. Schau Dir dazu den Abschnitt vorbeugenden Maßnahmen zu Schlafregressionen an.


 

Was passiert bei der 8-10 Monat Schlafregression?

Bei der 8-10 Monat Schlafregression wird bewusst ein längerer Zeitraum angegeben. Grund sind die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten, wie robben, krabbeln, sitzen oder brabbeln. Diese Fähigkeiten entwickelt sich zeitlich sehr unterschiedlich je nach Baby. Neben den physischen Entwicklunsgschritte macht Dein Baby auch psychisch Fortschritte und es geschieht sehr viel im Kopf Deines Schatzes. Genau diese psychischen und physischen Entwicklunsgschritte wirken sich auf den Schlaf aus. Ein typisches Zeichen dieser Schlafregression ist, dass Dein Baby neu Erlerntes plötzlich nachts üben möchte, wie z.B. sich am Bettchen hochzuziehen. Gerade in diesem Alter sind unruhige Nächte daher sehr typisch.



 

Schlafregression 12 Monate

Mit einem Jahr, fange viele Babys damit an die ersten Schritte zu machen (an der Hand oder auch alleine). Dieser Entwicklungsschritt ist nicht nur für Dich als Mama oder Papa ein großer Meilenstein, sondern auch für Dein Baby. Dein Schatz muss diese neue Perspektive erstmal lernen einzuordnen und das geschieht vor allem im Schlaf. Unruhiger Tagschlaf und auch Nachtschlaf sind in dieser Zeit sehr typisch. Auch verweigern Babys in dieser Zeit gerne mal ein Tagschläfchen. Dadurch vermuten viele Eltern, dass Ihr Baby nur noch ein Mittagschlaf braucht und stellen den Tagschlaf entsprechend um. Hier empfehle ich Dir nicht zu voreilig zu sein, denn in der Regel, brauchen Babys mit 12 Monaten immer noch zwei Tagschläfchen.


Gerne helfe ich Dir dabei den idealen Zeitpunkt für die Umstellung von zwei auf ein Tagschlaf zu finden, dazu helfe ich Dir gerne im Kleinkind Schlafkurs oder in der 1:1 Schlafberatung.


Gerade die 12 Monat Schlafregression ist häufig zeitlich etwas versetzt. Grund ist, die neue Fähigkeit des laufen lernen. Die einen Babys entwickeln eine Schlafregression kurz bevor sie die neuen Fähigkeiten erlernen, die anderen erst wenn die Fähigkeit bereits erlernt wurde. Es kann somit gut sein, dass du diese Schlafregression auch erst um den 14. oder 15. Monat wahrnimmst.


 

18 Monat Schlafregression

Um den 18. Monat herum kommt es bei den meisten Kleinkindern zu einer starken mentalen Entwicklung. Häufig werden Kinder in dieser Zeit selbstständiger und die eigene Persönlichkeit und der eigene Wille machen sich bemerkbar. Auch sprachlich machen viele Kinder zu dieser Zeit einen großen Sprung und fangen an erste Wörter zu sprechen. Dein Schatz wird immer aufmerksamer und damit ist es einfach viel spannender die Welt zu entdecken als zu schlafen. Gerade beim zu Bett bringen, wirst Du in dieser Zeit feststellen, dass Dein Kind seinen Willen gegen den Schlaf kundtut.


Wie Du damit am besten umgehen kannst, erläutere ich Dir im Abschnitt: Tipps & Methoden die Schlafregression zu meistern



Welche Schlafregression ist die schlimmste?

Du wirst die 18 Monats Schlaf Regression vermutlich viel intensiver und härter als alle anderen bisher wahrnehmen. Der Grund liegt daran, dass Du es nun mit einem Kleinkind und nicht mehr mit einem Baby zu tun hast. Dein Kind entdeckt gerade seinen eigenen Willen und dieser wird ausprobiert. Gerade beim Einschlafprozess wird dieser Wille getestet. Dabei gerät Dein Kind während der 18 Monats Regression in eine Art Hamsterrad. Das Einschlafen wird verweigert und auch nachts wird Dein Kind vermutlich häufiger wach, denn es möchte auch da den eignen Willen zeigen und testen. Dadurch ist es tagsüber müde und überreizt. Dein Kind will jetzt mitbestimmen was passiert, denn es hat seinen eigenen Willen, der nicht immer Deinem entsprechend wird. Diese Stufe des Elternseins ist für Dich ebenfalls neu und das macht diese Regression so besonders.


 

24 Monat Schlafregression

Um den 24. Monat herum entwickelt sich Dein Kleinkind motorisch auf ein nächstes Level. Es fängt an zu Klettern und zu hüpfen. Auch wirst Du merken, dass Dein Schatz plötzlich viel konzentrierter spielt und dabei sogar schon Phantasie einbauen kann. Ein weiterer großer Meilenstein ist in dieser Zeit das bewusste sprechen. Gerade beim schlafen gehen, wird Dein Kind versuchen mit Dir zu kommunizieren und dadurch vom Schlaf abzulenken. Dazu kommt, dass viele Kinder in dieser Zeit erste Ansätze in Richtung Trotzphase aufzeigen. All das führt erneut zu unruhigen Nächten und vor allem zu Schwierigkeiten beim Einschlafprozess.


Wie Du damit am besten umgehen kannst, erläutere ich Dir im Abschnitt: Tipps & Methoden die Schlafregression zu meistern

 

Anzeichen einer Schlafregression bei Babys?

Klassische Anzeichen, dass sich Dein Baby in einer Schlafregression befindet, kann einer oder mehrerer der untenstehenden Punkte sein.

In Kombinationen mit den oben genannten Entwicklungsschritten:

  • Dein Baby schläft tagsüber nur noch 30-45 min

  • Dein Baby verweigert ein Tagschläfchen

  • Dein Baby braucht (vor allem abends) viel länger um in den Schlaf zu finden

  • Dein Baby braucht zum Einschlafen mehr Nähe als sonst

  • Dein Baby fordert generell viel mehr Nähe ein

  • Dein Baby hat nachts plötzlich längere Wachphasen und will spielen

  • Dein Baby wacht morgens vor 6 Uhr auf und ist fit

Bitte beachte, auch nur einer der oben genannten Punkte kann ein Anzeichen für eine Schlafregression sein.


Sollte Dein Baby die oben genannten Schlafprobleme außerhalb einer Schlafregression haben, dann helfe ich Dir gerne diese auf sanfte Weise zu lösen. Schau Dir dazu mein Angebot zum Babyschlafkurs oder der Einzelberatung an.



 

Wie lange dauert die 4, 8, 12, 18 oder 24 Monat Schlafregression bei Babys?

Unabhängig davon ob du die 4, 8, 12, 18 oder 24 Monats Schlafregression durchläufst, im Durchschnitt dauert eine Schlafregression zwischen 1-6 Wochen. Die Dauer hängt ganz von der Intensität und auch vom Charakter Deines Babys ab. Ich habe die Erfahrung gemacht, je willensstärker oder auch sensibler ein Baby ist, desto intensiver ist oft eine Schlafregression.

Gleichzeitig, musst Du nicht jede der fünf Schlafregressionen wahrnehmen.


Normalerweise verbessert sich nach den besagten 1-6 Wochen das Schlafverhalten Deines Babys wieder von alleine (außer bei der 4 Monats Schlafregression, da diese durch das neue Schlafmuster dauerhafte Auswirkungen auf den Schlaf hat).


Solltest Du Schlafrückschritte länger als ca. 6 Wochen wahrnehmen, dann handelt es sich vermutlich um keine Schlafregression mehr, sondern um allgemeine Schlafprobleme. Gerne helfe ich Dir, diese Schlafprobleme sanft zu lösen. Schau Dir dazu meinen Babyschlafkurs 5-14 Monate, Kleinkind Schlafkurs 15-24 Monate oder die 1:1 Einzelberatung an.


 

Tipps & Methoden während einer Schlafregression

Um die Zeit in der 4, 8, 12, 18 oder 24 Monat Schlafregression mit Deinem Baby am besten zu meistern, rate ich Dir so gut es geht bestehende Abläufe nicht zu verändern. Babys lieben Routinen und wiederkehrende Abläufe. Gerade in dieser intensiven Phase helfen diese bekannten Abläufe Deinem Baby enorm.

Dein Baby braucht in dieser Zeit auch viel mehr Nähe und 1:1 Zeit mit Mama und Papa. Versuche den Kuscheltank Deines Babys so gut es geht am Tag zu füllen.

In der untenstehenden Grafik habe ich Dir nochmal eine Übersicht erstellt, wie Du Deinem Baby während der Schlafregression zur Seite stehen kannst. Gleichzeitig wird es Dir helfen, so gut es geht entspannt zu bleiben.

Das Bild erklärt anhand von 6 Punkten, welche Aspekte während der 4, 8 , 12, 18 und 24 Monats Schlafregression wichtig sind, um diese bestmöglich zu durchlaufen
Tipps wie Du die 4, 8 , 12, 18 und 24 Monats Schlafregression meistern kannst

* Während einer Schlafregression tendieren viele Eltern dazu, unbewusst, neue Einschlafgewohnheiten zu etablieren, welche sie langfristig nicht möchten. Oft bist Du während der Schlafregression einfach froh, wenn Dein Baby endlich schläft, egal wie. Ich verstehe Dich sehr gut, mir geht es in einer Schlafregression mit meiner Kleinen nicht anders. Aber denke bitte daran, es ist eine Phase die vorbei geht und es zahlt sich aus, nicht jeden Tag den einfachen Weg zu wählen. Denn Dein Baby etabliert schnell eine Gewohnheit, welche Du nur schwer wieder abgewöhnt bekommst. Dann hast Du während der Schlafregression zwar kurzfristig Dein Ziel erreicht, langfristig hast Du aber Schwierigkeiten.


** Daher empfehle ich Dir, Deinem Baby jeden Tag den "alten" Einschlafprozess anzubieten und im Falle eine Alternative ist nötig, diese zu wechseln. Zum Beispiel nicht jeden Tag direkt das Baby auf dem Arm einschlafen lassen, sondern am nächsten Tage, als Alternative zum bestehenden Prozess, nur die Hand aufzulegen oder einfach nur im Raum anwesend sein und singen etc. Gleichzeitig ist es wichtig, jeden Tag wieder mit dem "alten" Einschlafprozess zu starten und nicht direkt eine Alternative anzubieten. Nur so wirst Du auch mitbekommen, wann die Schlafregression vorbei ist.


Dein Baby schläft auch außerhalb der Schlafregression nur an der Brust, beim Tragen oder mit Körperkontakt ein? Ich helfe dir in meinen Babyschlafkursen oder der Einzelberatung, auf sanfte Weise, dass Dein Baby das selbstständige Einschlafen lernen darf.


 

Vorbeugende Maßnahmen um eine Schlafregressionen bei Babys zu mildern

Du kannst bereits im Vorfeld eine gute Grundlage schaffen, um mit viel Sicherheit und Methode die Schlafregressionen zu meistern.

Dabei ist eine allabendliche Bettgehroutine ein wichtiger Faktor. Babys lieben es Abläufe wiederzuerkennen, nach A kommt B, dann C usw.

In Phasen der Schlafregression sind genau diese wiederkehrenden Abläufe essentiell, um Deinem Baby Sicherheit zu geben. Daneben ist das selbstständige Einschlafen sehr wichtig, damit Dein Baby lernt die Schlafphasen selbstständig zu verbinden. Dadurch wird es im Stande sein, auch wenn es nachts mal kurz wach wird, selbstständig einen Weg zum weiterschlafen zu finden, ohne Deine Hilfe. Natürlich wird es auch mal Nächte geben, bei denen Dein Baby Dich trotzdem braucht. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass Babys die selbstständig einschlafen können, während einer Schlafregression viel weniger Unterstützung in der Nacht benötigen.

Das Bild erklärt mit welchen 3 Schritten die Intensität der 8, 12, 18 und 24 Monats Schlafregression reduziert werden kann
Vorbeugende Maßnahmen für die 8, 12, 18 und 24 Monats Schlafregression

 

Macht es Sinn in der 4, 8,12,18 oder 24 Monat Schlafregression neue Einschlafgewohnheiten zu etablieren?

Das kommt auf die Art der neuen Abläufe an. Wenn Ihr bisher z.B. noch kein abendliches Einschlafritual etabliert habt, dann macht es in jedem Fall Sinn, ja. Auch wenn Ihr mitten in einer Schlafregression steckt. Setze Dich mit Deinem Partner zusammen und bespreche mit ihm einen Ablauf, der für euch beide passt. Euer Baby wird ein paar Tage brauchen, bis es die wiederkehrenden Abläufe verankert hat, aber es wird Euch und eurem Baby Sicherheit geben.

Wenn es um neue Abläufe, wie z.B. das selbstständige Einschlafen geht, dann rate ich Dir, die Schlafregression mit Deinem Baby abzuwarten, bevor Du startest. Tendenziell ist es während einer Schlafregression viel schwieriger das selbstständige Einschlafen zu üben, da Dein Baby viel mehr Nähe als sonst braucht. Das bedeutet, Du brauchst mehr Zeit, Geduld und Energie. Da diese Faktoren während einer Schlafregression eher weniger vorhanden sind, empfehle ich Dir damit erstmal noch nicht zu starten. Daher auch mein Tipp, bereits bevor Ihr euch in einer Schlafregression befindet, das Thema selbstständiges Einschlafen anzugehen.

Siehe auch vorbeugende Maßnahmen um eine Schlafregression mit Babys zu mildern.






162 Ansichten0 Kommentare