Schlafrhythmus Neugeborenes - die wichtigsten Infos und Tipps

Aktualisiert: vor 1 Tag

Die ersten drei Monate mit Baby sind eine magische Zeit mit viel Emotionen, Hochs und Tiefs.

Deine Tage vergehen wie im Flug und gleichzeitig kommst Du zu nichts, außer Dein Baby zu füttern und in den Schlaf zu begleiten. So anstrengend es auch sein mag, so wunderschöne und einzigartig ist diese Zeit und ich empfehle Dir von Herzen, diese Zeit so gut es geht zu genießen.

In diesem Blogbeitrag möchte ich Dir einen Einblick geben, wie der Schlaf Deines Neugeborenen aufgebaut ist und mit welchen Tipps & Tricks Du Deinem Neugeborenen zu gutem Schlaf verhelfen kannst.



Inhalte:

 

Neugeborenes Tag Nacht Rhythmus

"Schlafen wie ein Baby" das klingt so wunderbar und genauso schön wäre es, wenn Dein Neugeborenes genau so funktionieren würden. Die Realität sieht allerdings etwas anders aus. Gerade der Tag Nacht Rhythmus tritt bei Neugeborenen erst mit der Zeit ein. Dein Baby war 9 Monate in Deinem Bauch und hatte dort seinen ganz eigenen Schlaf-Wach Rhythmus, der sich gleichmäßig auf die Nacht und den Tag verteilt hat. Dieser Rhythmus stellt sich nicht von heute auf morgen um. Sprich die ersten Wochen behält Dein Neugeborenes den bekannten Schlaf-Wach-Rhythmus erstmal bei. Die Anpassung auf den Tag Nacht Rhythmus Deines Neugeborenes, dauert im Durchschnitt ca. 4-6 Wochen. Denke immer daran, Dein Neugeborenes braucht sehr viel Zeit, um in unserer Welt anzukommen. Gerade die ersten drei Monate solltest Du nutzen um Dein Neugeborenes Kennenzulernen, viel zu Kuscheln, Nähe zu geben und nach Bedarf zu stillen. Stress Dich in dieser Zeit nicht und setzte Dich auf gar keinen Fall mit irgendetwas unter Druck.


Mein TIPP wie Du sicherstellst, dass Dein Neugeborenes einen guten Tag Nacht Rhythmus entwickelt :

Verbringe die Wachphasen mit Deinem Neugeborenen so gut es geht im hellen mit viel Tageslicht. Vor allem in den Wintermonaten ist das sehr wichtig, da es viel mehr dunkel ist.

Hinweis: zu den Wachphasen zählt auch das Stillen.

 

Schlaf bei Neugeborenen und deren Schlafmuster

In der Neugeborenen Zeit ist das Schlafmuster Deines Babys in zwei Arten unterteilt. Dabei wird von dem ruhigen (Non REM-Schlaf) und dem aktiven Schlaf (REM-Schlaf) gesprochen. Der große Unterschied zu uns Erwachsenen ist, dass sich diese zwei Schlafphasen bei Neugeborenen zu 50% in den ruhigen (Non REM) und 50% in den aktiven (REM) Schlaf aufteilen. Wir Erwachsenen befinden uns lediglich zu 25% im REM Schlaf. Ein dreijähriges Kind hingegen befindet sich noch zu einem Drittel seiner Schlafenszeit im REM Schlaf.

Somit durchläuft Dein Neugeborenes folgendes Schlafmuster

  • Beginn eines Schlafzyklus: Der Schlafzyklus eines Babys beginnt mit dem aktiven bzw. REM-Schlaf

  • Verlauf des Schlafes: Auf die Aktive-Schlafphase folgt eine Tiefschlafphase. Anschließend befindet sich Dein Baby in einer oberflächlichen Phase des Schlafes. Aus dieser oberflächlichen Phasen erwacht Dein Baby kurz und gleitet dann wieder in die REM-Phase.

  • Dauer Schlafzyklus: Dieser Zyklus, der im Durchschnitt zwischen 20-45 min lang dauert, kann sich bis zu vier Mal wiederholen, bevor Dein Baby eine längere Zeit tatsächlich wach ist. Wichtig: Dein Baby wird nicht jedes Schläfchen gleich viele Schlafzyklen durchlaufen, mal durchläuft es nur einen Schlafzyklus, dann zwei, dann drei, dann wieder einen usw.

In dem untenstehenden Bild habe ich Dir dargestellt, anhand welcher Merkmale Du die zwei Schlafphasen Deines Neugeborenen unterscheiden kannst.

Schlafmuster Neugeborene Babys

 

Was ist der REM Schlaf bei Babys und wie erkenne ich ihn?

Der REM- Schlaf ist ein oberflächlicher Schlaf oder auch aktiver Schlaf genannt. Dabei steht REM für Rapid Eye Movement = vermehrte Augenbewegung unter geschlossenem Lied. Jedoch bleibt es bei Neugeborenen nicht nur bei der Augenbewegung unter geschlossenem Lied, Dein Baby bewegt in dieser Schlafphase auch seine Arme oder macht sogar Geräuschen während es schläft. Wichtig zu wissen ist, dass es völlig normal ist, wenn Dein Neugeborenes in der REM Schlafphase auch mal kurz weint, um dann gleich wieder weiter zu schlafen. Diese Schlafphase hat für unsere Babys eine enorme Bedeutung, denn sie ist entscheidend für die Gehirnentwicklung. Dein Baby verarbeitet Impulse und Eindrücke des Tages und knüpft dadurch neue Straßen im Gehirn, indem es Erlerntes abspeichert. Wenn Du Dein Baby zum Einschlafen auf dem Arm oder Körper hast. dann ist es meist sehr schwer, es in dieser Schlafphase abzulegen.


Mein TIPP damit Du erkennst, wann Du Dein Neugeborenes ablegen kannst:

Mache den sogenannten Armtest bevor Du versuchst Dein Baby abzulegen. Hebe dazu ein Ärmchen Deines Schatzes langsam nach oben und lass es dann einfach los bzw. fallen:


> Ablegen möglich: Wenn Dein Baby keinerlei Reaktion zeigt und der Arm einfach locker nach unten fällt, dann ist es bereits im Non REM Schlaf angekommen, und Du kannst es ablegen.


> Ablegen noch nicht möglich: Wenn Dein Baby nur leicht gegen hält oder den Arm bewegt, dann ist es noch in der REM Schlafphase und kann noch nicht abgelegt werden.


Dein Baby ist zwischen 0-3 Monaten und Du möchtest noch mehr Tipps und Hilfestellungen von mir? Dann empfehle ich Dir meinen Babyschlafkurs oder die 1:1 Neugeborenen Begleitung, hier findest Du mehr Infos dazu.

 

Was ist der Non REM Schlaf bei Babys?

Der Non REM Schlaf hingegen ist der ruhige Schlaf Deines Babys, welcher ebenfalls 50% ausmacht. In dieser Schlafphase wird es Dir oft sehr schwer fallen, Dein Baby überhaupt wach zu bekommen. Diese Phase ist somit die Tiefschlafphase, dabei ist es sehr gut möglich, dass Du Dein Baby ablegst und umlagerst, ohne das es aufwacht.

Du erkennst diese Schlafphase vor allem daran, dass der Körper Deines Babys schwer ist, es sehr ruhig atmet und alles recht locker ist (siehe auch meine Tipp zum ablegen).

 

Neugeborenes jammert im Schlaf, warum?

Während des REM Schlafes bzw. dem Aktiven Schlaf ist Dein Neugeborenes sehr aktiv und macht verschiedenste Geräusche und Bewegungen.

Da diese Schlafphase im Neugeborenen Alter 50% ausmacht, ist dieses Schlafverhalten vor allem nachts tückisch. Viele Eltern vermuten bei den kleinsten Geräuschen und Lauten, dass Ihr Neugeborenes wach ist, Hunger hat oder Nähe braucht und greifen direkt ein. Dabei kann es auch gut sein, dass Dein Neugeborenes im Schlaf ein bisschen jammert, lacht oder andere Laute von sich gibt. Das muss nicht unbedingt bedeuten, dass Dein Baby wach ist und etwas braucht. Wie im Abschnitt zum REM Schlaf erklärt, verarbeitet Dein Neugeborenes in dieser Zeit die erlebten Eindrücke vom Tag, das ist absolut normal und auch gut so. Dabei entwickelt sich das Gehirn Deines Babys und neue Synapsen werden gebildet.


Mein TIPP für Dich in der Nacht::

Probiere mal kurz zu warten, manchmal ist nach ein paar Sekunden jammern oder Gezappel schon wieder Ruhe und Dein Neugeborenes schläft zufrieden weiter.

Gleichzeitig ist es auch super hilfreich, dass Du Dir bewusst bist, dass es diese Schlafphase gibt und es völlig normal ist, wenn Dein Neugeborenes im Schlaf kurz jammert, unruhig ist oder zappelt.




 

Neugeborenen Schlaf wie lange?

Ich persönlich halte nicht viel von Schlaftabellen für Babys, denn diese lösen häufig nur Druck und Stress bei Eltern aus.

Klar ist, Schlaf ist essentiell für die Entwicklung Deines Neugeborenen. Daher ist es wichtig, dass Dein Baby ausreichend Schlaf erhält. Oftmals werden Babys tagsüber viel zu lange wach gehalten, sodass sie übermüden. Daher empfehle ich Dir, achte auf die Signale die Dir Dein Neugeborenes sendet und reagiere darauf.


Klassische Anzeichen für ein übermüdetes Baby sind:

  • Dein Neugeborenes findet sehr schwer in den Schlaf obwohl es müde ist

  • Dein Neugeborenes schreit und brüllt

  • Dein Neugeborenes streckt den Rücken durch und hat eine starre Körperspannung oder ballt die Fäustchen

Wenn Dein Neugeborenes tagsüber häufig übermüdet, dann wirkt sich das zusätzlich negativ auf den Nachtschlaf aus. Du solltest auf jeden Fall versuchen Übermüdung zu vermeiden, das ist das A und O für einen gesunden Schlafrhythmus, nicht nur in den ersten Monate sondern auch für die nächsten Jahre,


Tipps, um zu erkennen ob ein Neugeborenes übermüdet ist:

Beobachte Dein Kind, achte auf seine Müdigkeitsanzeichen und reagiere darauf.

Achte darauf, ob Dein Baby in seinen Wachphasen ausgeschlafen und zufrieden wirkt.

Gleichzeitig wirst Du feststellen, wenn Dein Baby tagsüber ausreichend schläft, dass es auch nachts ruhiger und länger schläft